FASD: Einführung und Ausblicke

Nahbei, Findorffstraße 108, 28215 Bremen, Eingang Ecke Thielenstraße
15.02.2020 – 15.02.2020

Notiz: Essen fählt aus wegen schönes WetterIm Alltag unterstützen – professionell begleiten.

Alkohol während der Schwangerschaft kann auch in kleiner Menge das Ungeborene im Mutterleib schädigen. Die entstandenen Beeinträchtigungen werden unter dem Begriff des Fetalen Alkoholsyndrom (kurz: FASD/englisch: Fetal Alcohol Spectrum Disorder), zusammengefasst.  Fast immer sind die Betroffenen ihr Leben lang auf flexible, bedarfsgerechte Unterstützung angewiesen. Sie erleben in der Regel Einschränkungen in ihren Beziehungs- und Alltagskompetenzen. Häufig haben sie auch ähnliche Aufmerksam­keits­­defizite wie bei einer AD(H)S Diagnose. Dies stellt nicht nur sie selbst vor vielfältige Herausforderungen, sondern auch die Personen aus dem Netzwerk der Unterstützer*innen.

In dieser Fortbildung erhalten Sie zunächst eine Einführung in die Thematik und die Auswirkungen von FASD in den verschiedenen Altersgruppen. Anschließend erfahren Sie Handlungsansätze, wie Sie Ihre Unterstützung in der Praxis gestalten können. Fallbeispiele sind willkommen.

Mit ressourcenorientiertem, wertschätzendem Blick wird die Erfahrungswelt der Menschen mit FASD einbezogen. Die Dozentin bringt ebenfalls ihre internationalen Erfahrungen ein, die sie z.B. in langjähriger sozialer Arbeit in Kanada zum Thema sammeln konnte.

Die Veranstaltung ist bei der PbP GmbH – Registrierung beruflich Pflegender akkreditiert. Sie erhalten 8 Pflegepunkte.

Termine:

Freitag, 14.02.20, 16-20 Uhr und Samstag 15.02.20, 9-13 Uhr

Kosten:

160,- €

Dozent:

Britta Andreas |Institut für FASD, Sozialarbeiterin/Sozialpädagogin, FASD-Ausbildung (Kanada)