Fallgespräche

Das Ziel ist klar: Im Austausch mit einer Expertin/ einem Experten entwickeln Sie Strategien zur besseren Bewältigung von Herausforderungen in Ihrem pädagogischen Alltag. Alles andere schneiden wir auf Ihre Bedürfnisse zu: Sie bestimmen das Thema und das Setting (Einzel- oder Gruppentermine, Hospitation etc.) mit. So wird aus einer Fallberatung eine „runde Sache“.
Wir organisieren die Fallgespräche individuell für Sie, nehmen Sie dazu Kontakt mit uns auf: mcolleg@martinsclub.de

Fallgespräche zu herausforderndem Verhalten, Autismus, Traumatisierung, FAS(D) oder zu pflegerischen Tätigkeiten


Fallgespräch „Herausforderndes Verhalten in Schule“

Wiederholt stattfindendes auffälliges oder herausforderndes Verhalten gehört zum Alltag in pädagogischen Handlungsfeldern, bringt jedoch auch gut ausgebildete Fachkräfte immer wieder an die Grenzen ihrer Professionalität und kann zu psychischen und körperlichen Belastungen führen.
Hier entwickeln Sie Handlungsstrategien für den Umgang mit SchülerInnen mit herausfordernden Verhaltensweisen.


Fallgespräch „Autismus-Spektrum“

Auffälliges, herausforderndes oder (auto-)aggressives Verhalten bei der Arbeit mit autistischen und neurotypischen Menschen, ist oft belastend für alle Beteiligten.
Neben den vielen Auffälligkeiten im Verhalten wird oft vergessen, dass Autismus vor allem eine Kommunikations- und Interaktionsstörung ist. Misslingende Kommunikation ist oft die Ursache für Verweigerung und Aggression. Hier erarbeiten Sie Kommunikations- und Handlungsmuster für den Umgang mit autistischen Menschen (Kinder, Jugendliche und Erwachsene).


Fallgespräch „Traumatisierte Menschen mit und ohne Beeinträchtigung“

Sie wissen oder vermuten, dass traumatische Ereignisse die Entwicklung einer Person prägen, die Sie unterstützen. Die Auswirkungen können vielfältig sein.
Im Fallgespräch decken Sie Muster auf (traumatische Reinszenierung, Übertragungs-/ und Gegenübertragungsphänomene bis hin zur Co-Traumatisierung) und erarbeiten angemessene Schutz und Interventionsmaßnahmen.


Fallgespräch „Fetale Alkoholspektrum-Störungen (FASD)“

Alkohol während der Schwangerschaft kann, auch in kleiner Menge, das Ungeborene im Mutterleib schädigen. Das damit verbundene Krankheitsbild wird unter fetalen Alkoholspektrum-Störungen zusammengefasst. Für die Betroffenen sind die Folgen unterschiedlich schwerwiegend. In der Regel erleben sie eine Einschränkung der Beziehungs- und Alltagskompetenzen. Fast immer sind sie ihr Leben lang auf ein flexibles, bedarfsgerechtes Unterstützungsnetzwerk angewiesen.
In einem Fallgespräch mit einem Experten/einer Expertin entwickeln Sie  Handlungsstrategien für eine individuelle pädagogische Begleitung.


Fallgespräch „Pflegerische Tätigkeiten“

Als pädagogische Fachkraft in einer Wohneinrichtung oder in der Schule übernehmen Sie leichte pflegerische Tätigkeiten. In diesem Fallgespräch können Sie konkrete Fragen zu rückenschonendem Arbeiten (Heben, Tragen, Mobilisieren), rechtlichen Grundlagen und Standards bei pflegerischen Tätigkeiten (z.B. Katheterpflege, PEG-Sondenpflege, Multiresistente Erreger/ MRE) klären und sich auf besondere Ereignisse, wie Urlaube oder die Begleitung von Schülerinnen und Schülern mit Diabetes auf Klassenfahrten vorbereiten.